Kommunalpolitische Vereinigung der CDU Waldeck-Frankenberg wählt neuen Kreisvorstand

Seminarangebote für Kommunale Mandatsträger in Planung

(von links): Rainer Hessen, Katharina Tils, Lukas Kluge, Markus Nordmeier, Christian Adel und Andrea Claudy.
(von links): Rainer Hessen, Katharina Tils, Lukas Kluge, Markus Nordmeier, Christian Adel und Andrea Claudy.
 

Die Kommunalpolitische Vereinigung der CDU Waldeck-Frankenberg – kurz KPV – hat einen neuen Kreisvorstand gewählt. Kreisvorsitzender des Zusammenschlusses der Kommunalmandatsträger der Kreis-CDU bleibt der Frankenberger Rainer Hesse. Zu seinen Stellvertretern wurden Markus Nordmeier (Bad Wildungen) und Katharina Tils (Gemünden) gewählt. Komplettiert wird das Gremium durch die Beisitzer Andrea Claudy (Edertal), Henning Scheele (Lichtenfels), Jürgen Vollbracht (Waldeck) und Katrin Walmanns (Vöhl). KPV-Kreisvorsitzender Rainer Hesse: „Alle Mitglieder unseres neuen Kreisvorstandes verfügen über eine langjährige und teilweise Jahrzehnte lange Erfahrung und vielfältige Kontakte als ehrenamtliche Mitglieder kommunaler Parlamente und Gremien, die sie in die Arbeit in der KPV einbringen können. Für die Vernetzung unserer CDU-Mandatsträger im Landkreis ist das sehr hilfreich.“ Aufgabe der KPV sei unter anderem den Informationsaustausch zu intensivieren. Das Rad müsse nicht in allen Gremien immer wieder neu erfunden werden, vielfach könne man gute Ideen und Initiativen anderer aufgreifen.

Daneben stellt die KPV auf Landesebene ein umfangreiches kostenloses Beratungsangebot für Fraktionen und Mandatsträger der CDU. Man könne auf eine Vielzahl von Experten zurgreifen, die z. B. bei Fragen des Haushaltsrechts, Wahlrechts oder bei Satzungsfragen juristisch beraten und Sachverhalte fundiert aufbereiten. „Damit können wir unsere Mandatsträger in die Lage versetzen, Sachverhalte besser einzuschätzen und wesentliche Grundlagen für die Entscheidungsfindung vor Ort zu erhalten“, so Hesse.

Eine weitere Aufgabe der KPV sei die Vermittlung von Grundlagenwissen für die kommunalpolitische Arbeit. Hierzu wolle man den Mitgliedern wieder ein Seminarangebot zur Verfügung stellen. Hesse: „Für den Herbst organisieren wir ein Seminar zur Kommunalen Haushaltswirtschaft.“ Weitere Seminare seien in Planung.

 

Nach oben