CDU will Rathausparkplatz wieder zum Marktplatz machen

Klausurtagung der CDU Volkmarsen mit Haushaltsberatung

In einer zweitägigen Klausurtagung in Rotenburg an der Fulda haben sich Vorstands- und Fraktionsmitglieder der CDU Volkmarsen intensiv mit der Entwicklung ihrer Heimatstadt beschäftigt. Aufgeteilt in die zwei Themenblöcke „Volkmarsen 2022“ und „Volkmarsen 2050“ erfolgte zunächst die Beratung des Haushaltsplanentwurfes für das Folgejahr und danach der Blick auf die kommenden Jahrzehnte.

Als Gast konnten die Christdemokraten bei der Haushaltsberatung den von ihnen unterstützten Bürgermeisterkandidaten Hendrik Vahle begrüßen, der als langjähriger Stadtkämmerer tiefere Einblicke in das umfangreiche Zahlenwerk gab. Wesentliche Themen waren dabei die hohen Investitionen in die Infrastruktur im Bereich des Vermögenshaushaltes und die gleichzeitig schlechter werdende Lage im Ergebnishaushalt. Aufgrund positiver Vorjahresergebnisse könne man laut Vahle das für 2022 geplante Defizit noch ausgleichen, ab 2023 seien dafür nach aktuellem Stand aber Grundsteuerhöhungen nötig. „Wir investieren derzeit sehr große Summen in die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt, aufgrund der Haushaltslage müssen wir danach wieder mehr auf kleinere Maßnahmen setzen“, mahnte diesbezüglich Fraktionsvorsitzender Martin Schmand.

Die Schwerpunkte hierfür wurden am zweiten Klausurtag erarbeitet. Stadtverbandsvorsitzender Thomas Viesehon stellte dafür zunächst die Ausgangslage dar und präsentierte näheres zur Bevölkerungsstruktur, zur baulichen Entwicklung und zu gesellschaftlichen Veränderungen. Danach trugen die Teilnehmer in Arbeitsgruppen ihre Erwartungen zur Zukunft der Bereiche Leben, Wohnen und Arbeiten in Volkmarsen zusammen. Daraus wurden Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Stadt identifiziert und aus deren Kombination konkrete Ziele formuliert.

Viele davon seien nur mittel- oder langfristig umzusetzen, im Bereich der Altstadtentwicklung und des gesellschaftlichen Zusammenhalts könne man aber auch kurzfristig tätig werden, so Fraktionsgeschäftsführerin Alexandra Czok. Dementsprechend soll über Haushaltsanträge die regelmäßige Nutzung des Rathausparkplatzes als Standort für einen Direktvermarktermarkt, die Durchführung eines Neubürgertreffens und die Ausschussberatung über den geplanten Mehrgenerationenspielplatz erreicht werden.

Nach oben